© Chemnitz 2017

Hausordnung

An unserer Sprachheilschule soll ein harmonisches und ruhiges Arbeitsklima herrschen. Höflichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Achtung vor der Leistung anderer sollten selbstverständlich sein.

In diesem Sinne regelt die Hausordnung das Verhalten aller Personen auf dem Schulgelände und im Schulhaus, die sich hier im

Zusammenhang mit unterrichtlichen, außerunterrichtlichen und schulinternen Tätigkeiten aufhalten.

1. Wir grüßen alle Erwachsenen im Schulhaus und treten höflich auf. 2. Unsere Schule ist ab 7:15 Uhr geöffnet. Früher eintreffende Schüler halten sich im Vorraum des Hauses 1 auf. Hortkinder werden generell im 2. Hort betreut. Schüler mit späterem Unterrichtsbeginn betreten die Schule mit dem Beginn der Pause. 3. Das Betreten und Verlassen des Schulgebäudes erfolgt ausschließlich durch die Schuleingangstür. 4. Der Wechsel von Haus 1 zu Haus 2 und umgekehrt erfolgt über die Hintertür (Kellerausgang). 5. Nach Unterrichtsschluss ist das Schulgelände unverzüglich zu verlassen. (Für Fahrschüler und Hortkinder gelten individuelle Regelungen). 6. Das Verlassen des Schulgrundstücks während der Pausen  und Zwischenstunden ist nicht gestattet (Ausnahmeregelungen gelten für 6. Hortkinder). 7. Besucher der Sprachheilschule melden sich im Sekretariat an. 8. Die Arbeitsmittel werden vor jeder Unterrichtstunde vom Schüler bereit gelegt. Nicht vorhandene Hausaufgaben oder Arbeitsmittel werden vor 8. der Unterrichtsstunde dem Lehrer vom Schüler selbst mitgeteilt. 9. Mit Unterrichtsbeginn erheben sich die Schüler vom Platz. Der Lehrer beendet die Stunde. 10. Während der Unterrichtsblöcke verbleiben die Schüler im Klassenraum, sofern kein Fachraumwechsel notwendig ist. 11. Fachräume dürfen nur mit Erlaubnis des Lehrers betreten werden. Hier gelten zusätzlich die Fachraumordnungen. 12. Der Zimmerwechsel erfolgt innerhalb der großen Pausen mit dem Vorklingeln. 13. Im Schulhaus bewegen sich die Schüler stets so, dass es den Normen entspricht (leise, rücksichtsvoll, nicht rennen, 13. auf den Treppen rechts gehen, usw.). 14. Die Räume und Einrichtungen der Schule, insbesondere die Lehr- und Lernmittel werden schonend und sorgsam behandelt. Bei mutwilliger 14. und fahrlässiger Beschädigung oder Verunreinigung wird Schadenersatz gefordert. 15. Jede Klasse bestimmt einen Ordnungsdienst, der vor Verlassen eines Unterrichtsraumes für dessen Sauberkeit und ordentlichen Zustand sorgt 15. (einschließlich Tafel säubern, Sauberkeit der Tische und des Fußbodens kontrollieren). 16. Das Öffnen und Schließen der Fenster sowie des Sonnenschutzes erfolgt nur nach Aufforderung des Lehrers. 17. Die sanitären Anlagen sind von den Benutzern in Hygienisch sauberem Zustand zu halten und nur zweckentsprechend zu benutzen. Die 17. Toilettentüren sind geschlossen zu halten. 18. Als Pausenhof werden der „Parkplatz“ und der „Tischtennisplatz“ (gesamte Bereich vor Haus 2) genutzt. 19. Das Klettern auf Bäumen und das Spielen mit Knüppeln und ähnlichen Gegenständen ist verboten. 20. In der Mittagspause ist der Speiseraum nur zur Esseneinnahme zu nutzen. 21. Die Aufsicht wird durch die Pädagogen und die sonstigen mit der Aufsicht betrauten Personen (auch durch Schüleraufsichten) ausgeübt. Ihren 21. Anweisungen ist Folge zu leisten. 22. Sämtliche private Sachen und Wertgegenstände der Schüler sind nicht durch die Schule versichert. Es besteht keine Haftpflichtdeckungssatz 22. für Schüler. 23. Alle elektronischen Geräte (wie z.B. Handys, MP3-Player, usw.) sind im gesamten Schulgelände währen des Unterrichts und in allen Pausen 23. generell ausgeschaltet (kein Standby oder Flugmodus).

Nach dreimaliger Zuwiderhandlung erfolgt die Erteilung eines Verweises durch den Schulleiter.

24. Ton- und Bildaufnahmen durch Schüler sind in der Schule untersagt (außer nach Genehmigung für Unterrichtszwecke). 25. Das Mitbringen von Gegenständen, die für den Unterricht nicht benötigt werden oder förderlich sind (z.B. Waffen, Waffenimitationen, 25. Messer, Glasflaschen, Feuerzeuge, usw.) ist verboten! 26. Das Tragen von Kleidungsstücken oder anderen Gegenständen mit rechts- oder linksradikalen, rechtsextremistischen, gewaltverherrlichenden 26. oder verfassungsfeindlichen Aufschriften und die Verwendung entsprechender Medien sind im gesamten Schulgelände verboten! Bei 26. Zuwiderhandlung wird der Schüler von der Schule verwiesen. 27. Zur Aufbewahrung der Oberbekleidung sind die Garderobenhaken, wo vorhanden, zu benutzen. 28. Auf dem gesamten Schulgelände gilt Parkverbot (außer Versorgungsfahrzeuge). 29. Das Abstellen von Fahrrädern auf dem Schulgelände bedarf der vorherigen Genehmigung. 30. Auf dem gesamten Schulgelände sind das Rauchen sowie das Mitbringen und konsumieren von Alkohol, E-Zigaretten und E-Shishas und 30. sonstigen Drogen verboten! 31. Die Brandschutztüren in den Fluren sind immer offen zu halten. Es gilt die Brandschutzordnung. Fluchtwege sind gekennzeichnet und 31. freizuhalten.

Verstöße gegen die Hausordnung können gemäß dem Schulgesetz für den Freistaat Sachsen § 39 geahndet werden.

Sprachheilschule „Ernst Busch“ Chemnitz
© Chemnitz 2017

Hausordnung

An unserer Sprachheilschule soll ein harmonisches und ruhiges Arbeitsklima herrschen. Höflichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Achtung vor der Leistung anderer sollten selbstverständlich sein.

In diesem Sinne regelt die Hausordnung

das Verhalten aller Personen auf dem

Schulgelände und im Schulhaus, die sich

hier im Zusammenhang mit

unterrichtlichen, außerunterrichtlichen

und schulinternen Tätigkeiten aufhalten.

1. Wir grüßen alle Erwachsenen im Schulhaus und treten höflich auf. 2. Unsere Schule ist ab 7:15 Uhr geöffnet. Früher eintreffende Schüler halten sich im Vorraum des Hauses 1 auf. Hortkinder werden generell im 2. Hort betreut. Schüler mit späterem Unterrichtsbeginn betreten die Schule mit dem Beginn der Pause. 3. Das Betreten und Verlassen des Schulgebäudes erfolgt ausschließlich durch die Schuleingangstür. 4. Der Wechsel von Haus 1 zu Haus 2 und umgekehrt erfolgt über die Hintertür (Kellerausgang). 5. Nach Unterrichtsschluss ist das Schulgelände unverzüglich zu verlassen. (Für Fahrschüler und Hortkinder gelten individuelle Regelungen). 6. Das Verlassen des Schulgrundstücks während der Pausen  und Zwischenstunden ist nicht gestattet (Ausnahmeregelungen gelten für 6. Hortkinder). 7. Besucher der Sprachheilschule melden sich im Sekretariat an. 8. Die Arbeitsmittel werden vor jeder Unterrichtstunde vom Schüler bereit gelegt. Nicht vorhandene Hausaufgaben oder Arbeitsmittel werden vor 8. der Unterrichtsstunde dem Lehrer vom Schüler selbst mitgeteilt. 9. Mit Unterrichtsbeginn erheben sich die Schüler vom Platz. Der Lehrer beendet die Stunde. 10. Während der Unterrichtsblöcke verbleiben die Schüler im Klassenraum, sofern kein Fachraumwechsel notwendig ist. 11. Fachräume dürfen nur mit Erlaubnis des Lehrers betreten werden. Hier gelten zusätzlich die Fachraumordnungen. 12. Der Zimmerwechsel erfolgt innerhalb der großen Pausen mit dem Vorklingeln. 13. Im Schulhaus bewegen sich die Schüler stets so, dass es den Normen entspricht (leise, rücksichtsvoll, nicht rennen, 13. auf den Treppen rechts gehen, usw.). 14. Die Räume und Einrichtungen der Schule, insbesondere die Lehr- und Lernmittel werden schonend und sorgsam behandelt. Bei mutwilliger 14. und fahrlässiger Beschädigung oder Verunreinigung wird Schadenersatz gefordert. 15. Jede Klasse bestimmt einen Ordnungsdienst, der vor Verlassen eines Unterrichtsraumes für dessen Sauberkeit und ordentlichen Zustand sorgt 15. (einschließlich Tafel säubern, Sauberkeit der Tische und des Fußbodens kontrollieren). 16. Das Öffnen und Schließen der Fenster sowie des Sonnenschutzes erfolgt nur nach Aufforderung des Lehrers. 17. Die sanitären Anlagen sind von den Benutzern in Hygienisch sauberem Zustand zu halten und nur zweckentsprechend zu benutzen. Die 17. Toilettentüren sind geschlossen zu halten. 18. Als Pausenhof werden der „Parkplatz“ und der „Tischtennisplatz“ (gesamte Bereich vor Haus 2) genutzt. 19. Das Klettern auf Bäumen und das Spielen mit Knüppeln und ähnlichen Gegenständen ist verboten. 20. In der Mittagspause ist der Speiseraum nur zur Esseneinnahme zu nutzen. 21. Die Aufsicht wird durch die Pädagogen und die sonstigen mit der Aufsicht betrauten Personen (auch durch Schüleraufsichten) ausgeübt. Ihren 21. Anweisungen ist Folge zu leisten. 22. Sämtliche private Sachen und Wertgegenstände der Schüler sind nicht durch die Schule versichert. Es besteht keine Haftpflichtdeckungssatz 22. für Schüler. 23. Alle elektronischen Geräte (wie z.B. Handys, MP3-Player, usw.) sind im gesamten Schulgelände währen des Unterrichts und in allen Pausen 23. generell ausgeschaltet (kein Standby oder Flugmodus).

Nach dreimaliger Zuwiderhandlung

erfolgt die Erteilung eines Verweises

durch den Schulleiter.

24. Ton- und Bildaufnahmen durch Schüler sind in der Schule untersagt (außer nach Genehmigung für Unterrichtszwecke). 25. Das Mitbringen von Gegenständen, die für den Unterricht nicht benötigt werden oder förderlich sind (z.B. Waffen, Waffenimitationen, 25. Messer, Glasflaschen, Feuerzeuge, usw.) ist verboten! 26. Das Tragen von Kleidungsstücken oder anderen Gegenständen mit rechts- oder linksradikalen, rechtsextremistischen, gewaltverherrlichenden 26. oder verfassungsfeindlichen Aufschriften und die Verwendung entsprechender Medien sind im gesamten Schulgelände verboten! Bei 26. Zuwiderhandlung wird der Schüler von der Schule verwiesen. 27. Zur Aufbewahrung der Oberbekleidung sind die Garderobenhaken, wo vorhanden, zu benutzen. 28. Auf dem gesamten Schulgelände gilt Parkverbot (außer Versorgungsfahrzeuge). 29. Das Abstellen von Fahrrädern auf dem Schulgelände bedarf der vorherigen Genehmigung. 30. Auf dem gesamten Schulgelände sind das Rauchen sowie das Mitbringen und konsumieren von Alkohol, E-Zigaretten und E-Shishas und 30. sonstigen Drogen verboten! 31. Die Brandschutztüren in den Fluren sind immer offen zu halten. Es gilt die Brandschutzordnung. Fluchtwege sind gekennzeichnet und 31. freizuhalten.

Verstöße gegen die Hausordnung können

gemäß dem Schulgesetz für den Freistaat

Sachsen § 39 geahndet werden.

Sprachheilschule Chemnitz
„Ernst Busch“